Startseite & Sprachauswahl
Portraitiert von Nina Werzhbinskaja-Rabinowich
Portraitiert von Nina Werzhbinskaja-Rabinowich

Lesungen:

6. November 2019, 19 Uhr:

Lesung im Republikanischen Club, Rockhgasse 1, A-1010 Wien

20. November 2019: 

Universität Warschau, Institut für Germanistik, Professor Tkaczyk

22. November, 2019, 17.00-19.00 Uhr:

ul. M. Asłanowicza 2, Raum 107, 08-110 Siedlce

mit Verleger (Instytut Kultury Regionalnej i Badan Literackich imienia Franciszka Karpinskiego mit Herrn Prof. Andrzej Borkowsky)

26. November 2019:

Rzerzow

28. November 2019: 

Krakau

Siehe: Termine

Texte:

Gästebuch

Kommentare: 6
  • #6

    Elisabeth Augustin (Freitag, 13 September 2019 06:42)

    Liebe Claudia, es ist mir eine Freude, dein Buch "Bist du wahnsinnig geworden" das ich sehr liebe, - vieles daran erinnert mich an meine juedische Großmutter- , im Kurier unter der Rubrik "mein Lieblingsbuch" zu nennen. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Neuauflage! Herzlichst von Elisabeth Augustin (Burgschauspielerin)

  • #5

    Renate (Montag, 11 Februar 2019 18:57)

    Liebe Frau Erdheim, in einem offenen Bücherregal in der Seestadt habe ich das Buch "Das Risiko Therapie" entdeckt, in dem Sie den Beitrag "Psychotherapeuten im Abwehrkampf: Reaktionen auf Therapiekritik" geschrieben haben. Ich bin erstaunt, dass sich seit damals so wenig geändert hat. Meine Schwester ist nach einigen Jahren Gestalttherapie in eine Psychose gekippt und war danach jahrelang psychisch krank. Über 30 Jahre war sie bei derselben Therapeutin, die sie finanziell ausgebeutet hat. Der ursächliche Zusammenhang zwischen Therapie und Psychose wurde posthum durch die psychiatrische Krankengeschichte bestätigt. Ich habe Klage eingereicht. Ich bin der Meinung, dass Konsumentenschutz bei Psychotherapie gestärkt werden muss. Mit freundlichen Grüßen

  • #4

    Andi (Dienstag, 18 Dezember 2018 19:15)

    Beim Durchsehen Ihrer Fotos bin ich auch Ihren Button "Omas gegen rechts gestoßen". Super!

  • #3

    Nana (Dienstag, 30 Oktober 2018 18:38)

    Liebe Frau Erdheim!

    "....das kommt überhaupt nicht in Frage! .......kommst jetzt nach Hause!...... Ich will das nicht; ..........mach, was du willst. Das ist meine Wohnung........Du bist ja wahnsinnig geworden! .....Ihr seid von allen guten Geistern verlassen!"

    diese Sätze bringen auch mir die unangenehmsten Erinnerungen an meine Kindheit hoch. das war in den 70er Jahren.

    Mütter die so reden sind höchstwahrscheinlich sehr krank und gehören in gute psychiatrische Behandlung und brauchen ordentliche Medikamente in ausreichender Menge.

    ich würde Ihr Buch gerne lesen, fürchte mich aber nun sehr davor, ich möchte das nicht alles nochmals durchmachen....

    Liebe Grüße!

  • #2

    Susanne Hirnböck (Mittwoch, 22 Oktober 2014 20:48)

    Liebe Frau Erdheim, ich hoffe, Ihre Lesung ist erfolgreich verlaufen und Sie hatten einen angenehmen Aufenthalt in Bad Ischl! Ich habe Sie gegoogelt und bin jetzt neugierig geworden auf Ihr Buch! Viele liebe Grüße, Ihre Susanne Hirnböck (ich bin die Frau, die Sie zum Stadtmuseum begleiten durfte).

  • #1

    sophie strittmaier (Dienstag, 03 September 2013 16:17)

    Hallo, du bist toll und machst schön.

Das alte Gästebuch finden Sie hier.

 

Claudia Erdheim Gästebuch Archivkopie
Per 30.12.2012
Erdheim-GB-Dez2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.5 KB