Startseite & Sprachauswahl
Portraitiert von Nina Werzhbinskaja-Rabinowich
Portraitiert von Nina Werzhbinskaja-Rabinowich

Lesungen:

6. November 2019, 19 Uhr:

Lesung im Republikanischen Club, Rockhgasse 1, A-1010 Wien

20. November 2019: 

Universität Warschau, Institut für Germanistik, Professor Tkaczyk

22. November, 2019, 17.00-19.00 Uhr:

ul. M. Asłanowicza 2, Raum 107, 08-110 Siedlce

mit Verleger (Instytut Kultury Regionalnej i Badan Literackich imienia Franciszka Karpinskiego mit Herrn Prof. Andrzej Borkowsky)

26. November 2019:

Rzerzow

28. November 2019: 

Krakau

Siehe: Termine

Texte:

Die Realitätenbesitzerin

ISBN 3-85409-220-2

 Bestellen

Inhalt

Die Realitätenbesitzerin

Claudia Erdheim kehrt an die Orte der Kindheit zurück. Haus und Wohnung, idyllische Kulisse für die skurrile Sonderexistenz von Mutter und Tochter in "Bist du wahnsinnig geworden?" geraten nun zu Objekten für Spekulationen und Geschäfte. Die verrottete Zinsburg wird mit öffentlichen Mitteln saniert. Es geht um Geld, sehr viel Geld - zumindest für die kleinen Leute, die die Praktiken der großen Immobilienhaie stümperhaft imitieren. Baumeister und versoffenen Handwerker, Magistratsbeamte, Rechtsanwälte, Hausverwalter und Mieter kämpfen in ständig wechselnden Allianzen und Gegnerschaften um die Beute, während das Haus in Chaos und Schmutz versinkt. Die Ich-Erzählerin und naive Schriftstellerin zahlt ihr Lehrgeld, erlernt die zynische Vernunft des Geschäfts und behauptet sich, bis sie ironischerweise an der Unvernunft der Mutterliebe scheitert.

Das triviale Geschehen, das da knapp erzählt wird, erweist sich als vielschichtig. Witz und Komik legen hinter dem gesellschaftskritischen Thema von der allgegenwärtigen Korruption den Irrsinn alltäglichen Lebens und die Zweideutigkeit allein Sichmühens frei.