Startseite & Sprachauswahl
Portraitiert von Nina Werzhbinskaja-Rabinowich
Portraitiert von Nina Werzhbinskaja-Rabinowich

Gespräch:

10. Dezember 2019

im jüdischen Museum Wien,  Dorotheergasse

 

Gespräch: „Wie ein roter Faden. Jüdische Familiengeschichten und das Verständnis europäischer Geschichte“.

Claudia Erdheim spricht mit dem Historiker Jérôme Segal.

 

Infos

Lesungen:

26. November 2019:

Rzerzow

28. November 2019: 

Krakau

Siehe: Termine

Texte:

So eine schöne Liebe

ISBN 3-85409-249-0

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3854092490/schrattenthal

Inhalt

So eine schöne Liebe

Mit einer zügigen Verführung eröffnete Sophie, Lektorin für Programmiersprachen, dem schüchternen und, wie er nicht müde wird zu betonen, sexuell unerfahrenen Eugen neue Perspektiven. Ein Ereignis, das den Professor für Mineralogie aus seinem eigenbrötlerischen Dasein reißt und zugleich den Auftakt von Gegensätzlichkeiten bildet: Lust, Leid, Nähe, Verlust.

Eine ganz gewöhnliche Liebesgeschichte - oder doch nicht so gewöhnlich? Sind es doch Fünfzigjährige, die hier das grundlegende Mißverstehen zwischen den Geschlechtern auf schonungslose Weise demonstrieren und ihre leidenschaftliche "Faszination" - in einen sadomaso- chistischen Clinch münden lassen.

 

Und ist es doch Claudia Erdheim, die diese Geschichte erzählt, in gewohnt rasantem Tempo, realistisch und direkt: Aus der ihr eigenen, fast ausschließlich dialogisch aufgebauten Erzählweise läßt sie den Leser auf die emotionale Wirklichkeit ihres Liebespaares schließen.